Informiert: Der Preis

Die Bank Austria, einer der führenden Kultursponsoren in Österreich, unterstützt auch 2016 im Rahmen ihres Kunstpreises wieder Crowdfunding Kampagnen aus dem Kulturbereich: Kulturprojekte, die eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform wemakeit starten, erhalten von der Bank Austria ein Drittel ihres gesamten Finanzierungsziels (max. 5.000 Euro).

Was kann finanziert werden?

  • Die Anschaffung von Equipment,
  • Die Realisierung eines Konzepts,
  • Die Organisation einer Tournee, Ausstellung, Konferenz oder eines Festivals, einer CD- oder Video-Produktion,
  • Der Druck einer Publikation,
  • der Anschaffung von Equipment,
  • Projekte, die Kunst und soziales Engagement verknüpfen.

Wie viel wird finanziert?

Die Bank Austria stellt im Rahmen des Bank Austria Kunstpreises 100.000 Euro für Projekte aus ganz Österreich für Crowdfunding-Kampagnen zur Verfügung.

Besonderes Interesse hat die Bank an jungen und innovativen Projekten mit gesellschaftlicher Relevanz.

Um möglichst vielen Projekten eine Chance auf Realisierung zu bieten, erhält jedes teilnehmende Projekt maximal  5.000 Euro.

Jede Crowdfunding-Kampagne, die am Bank Austria Kunstpreis-Crowdfunding teilnimmt, erhält von der Bank ein Drittel ihrer Gesamtfinanzierung zugesagt. Voraussetzung ist die Finanzierung der ersten Drittels durch mindestens 20 Unterstützerinnen und Unterstützer.

Das letzte Drittel muss dann wieder durch die Crowd finanziert werden.

Sobald die Kampagne erfolgreich abgeschlossen ist – das heißt wenn das Projekt die Zielsumme zu 100% erreicht oder übertrifft - wird der Gesamtbetrag ausbezahlt (abzüglich einer Provision an wemakeit).

Der Bank Austria Crowdfunding Preis für Projekte mit sozialem Engagement

Neben den 100.000 Euro für Crowdfunding Kampagnen vergibt die Bank Austria 10.000 Euro an eine oder mehrere Kampagnen, die mit Unterstützung der Bank erfolgreich waren. Die Auszeichnung richtet sich an Projekte, die durch die Verknüpfung von Kunst und Kultur mit sozialem Engagement einen besonders wichtigen Beitrag zur positiven Gestaltung der Gesellschaft leisten.

Der Preis wird im November durch ein Kuratorium vergeben; die Präsentation des Gewinners oder der Gewinner erfolgt im Rahmen der Bank Austria Gala im Februar 2017.

Das Kuratorium:

Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der Bank Austria
Andrea Ecker, Leiterin Sektion Kunst & Kultur, Bundesministerium für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien
Günther Friesinger, Philosoph, freier Medienmacher, Künstler, Kurator, Leiter des paraflow Festivals für Digitale Kunst und Kulturen